Über uns

1909

Die Firma SAX + KLEE wurde am 1. Juni 1909 als Tiefbauunternehmung von dem Techniker Heinrich Sax und dem Kaufmann Georg Klee in Mannheim gegründet.

Vor allem der Bau von Kanälen, Entwässerungsanlagen und Installationen für die Stadt Mannheim, die ansässige Großindustrie und Privathaushalte standen anfangs im Mittelpunkt der Arbeiten. Schnell erlangte die noch junge Firma einen guten Ruf. Einen herben Rückschlag erlitt das Unternehmen jedoch durch den Ersten Weltkrieg und die folgende Inflation. Ab 1924 entwickelte sich der Rohrleitungsbau zu einem der wichtigsten Spezialgebiete der Firma. Vor allem für die Stadtwerke Mannheim wurden groß angelegte Baumaßnahmen im Bereich der Wasser- und Gasversorgung ausgeführt. Daneben wurden Kanalbauvorhaben des städtischen Tiefbauamtes und der Industrie umgesetzt.

1933

1933 trat die 2. Generation, Ferdinand Sax und Dr. Karl Burger, die Nachfolge an.

SAX + KLEE erlebte in den 30er Jahren – bedingt durch die Bauprogramme der Reichsregierung – eine deutliche Aufwärtsentwicklung. Es wurden nun auch umfangreiche Erdarbeiten im Zusammenhang mit Flussregulierungen und anderen öffentlichen Vorhaben ausgeführt.

1937 erhielt die Firma die Zulassung zur Herstellung von Rohrnetz- und Fernleitungen für alle Druckstufen auf dem Gebiet des Gas- und Wasserfaches. Der Zweite Weltkrieg brachte einen erneuten Rückschlag, fast alle angeschafften Großgeräte gingen verloren. 1945 bekam die Firma die Wiedereröffnung des Betriebes von der Wirtschaftskammer und der Militärregierung genehmigt.

Mit der Währungsumstellung 1948 wurde auch für SAX + KLEE eine neue wirtschaftliche Grundlage geschaffen. Duch viele Investitionen blieb das Unternehmen konkurrenzfähig. Neu hinzu kamen Beton- und Stahlbetonbau sowie hydraulische Rohrdurchpressungen. Im Jahr 1957 wurde eine Zweigniederlassung in Ludwigshafen gegründet. Durch die Übernahme der Firma Reuther Tiefbau im Jahr 1958 wurde die Leistungspalette um die Sparte Brunnenbau erweitert.

1969

1969 übernahm die 3. Generation, Werner Sax und Wolfgang Burger, die Verantwortung.

Das Unternehmen konnte 1969 trotz Rezession einen Umsatz von 12 Millionen DM erzielen und war maschinell auf einem technisch hohen Niveau angelangt. Die Auftragslage war gut, so dass die Folgen der ersten Nachkriegsrezession verkraftet werden konnten.

Um die Leistungspalette punktuell zu erweitern und auch um sich räumlich auszudehnen, wurden in den 70er Jahren Bauunternehmen im Saarland und in Südbaden übernommen. Eine weitere Zweigniederlassung wurde 1976 in Heidelberg gegründet.

1979 wurde die SAX + KLEE KG nach dem Umwandlungsgesetz in eine GmbH umgewandelt. In den Jahren 1984 bis 1992 wurde die SAX + KLEE-Gruppe nochmals durch die Übernahme von Unternehmen, diesmal überwiegend im Rhein-Neckar- Raum, erweitert. Die Leistungspalette wurde durch bisher nicht bearbeitete Marktfelder – Hochbau und Bautenschutz – erheblich vergrößert.

1997

Seit 1997 repräsentieren Kai-Uwe Sax und Andreas Burger die 4. Generation.

Zur 2003 implementierten Holding gehören mittlerweile fünf Firmen und Beteiligungen mit zusammen rund 670 Mitarbeitern. Die Ausrichtung zu einem technisch kompetenten Baudienstleister wurde mehr und mehr vorangetrieben.

Langfristige Dienstleistungs-Rahmenverträge, die zunehmend auch Bereitschaftsdienste im Reparaturgeschäft mit den großen regionalen Energieversorgern und Industrieunternehmen beinhalten, bilden heute das Kerngeschäft von SAX + KLEE. Das hohe technische Niveau wird insbesondere auch durch ständig geschultes Personal erreicht.

Viel Engagement zeigt SAX + KLEE auch bei der Berufsausbildung junger Menschen, denn nur deren qualifizierte Ausbildung kann die Nachfolge an spezialisierten Facharbeitern garantieren. 2009 konnte das Unternehmen sein 100-jähriges Firmenjubiläum begehen.